#6 Auf geht's - BIO - die Dritte!

Es ist soweit! Zum dritten Mal wird jetzt der Versuch unternommen Vanille aus Mexiko BIO zu zertifizieren.

 

Ein junger motivierter Produzent aus dem Bundesstaat San Luis Potosí ist nun an Bord. So kann das Vorhaben BIO Zertifizierung wieder starten.

 

WIeso, Weshalb, Warum? Mehr dazu hier in diesem Artikel ...

 

 


Zur Erinnerung: Die schwierige Vorgeschichte

 

Seit Gründung und Start der Vanilla Campaign 2016 stand die Zertifizerung einer Plantage in Mexiko, welche BIO Vanille produziert immer auf der Agenda. Da es in Mexiko bis heute noch keine zertifizierte BIO Vanille gibt, ist dieses Vorhaben mehr als überfällig. Demententsprechend intensiv war die Kontaktaufnahme und Suche nach geeigneten Produzenten, da diese eigentlich diese Zertifizierung nicht benötigen und nur mehr Aufwand als auch zusätzliche Arbeit bedeutet. Deren Vanille verkauft sich eigentlich wie von selbst. Zudem ist die Suche nach Produzenten, welche vor allem auch die Einstellung, Verbindlichkeit und langfristige Vision einer solchen Strategie teilen, vorstellbar herausfordernd.

 

VERSUCH 1

Zuerst stand für mich die Idee mit einem Großproduzenten in Papantla zu starten im Raum. Die Gespräche verliefen positiv und ein Großproduzent war gefunden. Die Aussichten standen also gut und so ging ich sehr optimistisch als auch zugegebenermaßen etwas naiv das Vorhaben an. Für mich war alles absehbar zeitnah realisierbar und in mir eine gewisse Zufriedenheit. Doch in letzter Minute, machte dieser Produzent überraschenderweise einen Rückzieher. Und ich musste umdisponieren.

 

VERSUCH 2

Nachdem dann ein anderer kleinerer Produzent in Papantla gefunden war und sogar die erste offizielle Inspektion im Park Xanath am 07 Februar 2019 erfolgreich stattfand und endlich das erste BIO Zertifikat für die USA (NOP) als Standard erreicht wurde, kam es Anfang Juni 2019 überraschend zu einer dramatischen Wendung. Aus unbekannten Gründen und Umständen wurde plötzlich damit begonnen auf einigen Gebieten Glyphosat für den klassischen Anbau von Orangen zu verteilen. Zudem wurden Einschnitte in das Habitat vorgenommen, die nicht wirklich als sinnvoll bezeichnet werden können. Und somit war auch der zweite Versuch mit diesem kleineren Produzenten gescheitert.

 

ZWISCHENFAZIT

Mir wurde bereits von vielen Seiten vor dem Start der Vanilla Campaign schon herangetragen, dass in Mexiko die Verbindlichkeiten und Absprachen mit Produzenten und Kleinbauern aus vielerlei Gründen schwierig seien. Mexiko ist in diesem Punkt ein Risikoland. Dieser Tatsache wollte ich vermutlich nicht zu 100% ins Auge blicken und wurde eben eines Besseren belehrt. Und so ließ ich einmal diese sehr verzwickte Entwicklung und ganze Situation auf mich wirken.

 

 

Eine Email, die alles ändern sollte

 

Wie es dann der Zufall wollte, meldete sich Anfang 2021 wie aus dem Nichts ein junger Produzent via Email bei mir. Er hatte die Vanilla Campaign im Internet gefunden und mich kurzum kontaktiert, um mir direkt Vanille verkaufen zu wollen. Der Produzent kommt aus dem Bundesstaat San Luis Potosí mit der gleichnamigen Hauptstadt San Luis Potosí. Das ist in Mexiko häufig der Fall, das Bundestaat und dessen Hauptstadt gleich heißen.

 

San Luis Potosí liegt nördlich neben dem Bundestaat Veracruz, aus dem ja hauptsächlich die mexikanische Vanille kommt. Man muss aber wissen: Zwar wird offiziell angegeben, dass ca. 80% der mexikanischen Vanille aus Veracruz kommt. Tatsächlich aber wandert sehr viel Vanille von San Luis Potosí - und den anderen anliegenden Bundestatten - über verschiedenste Händler und Einkäufer nach Veracruz.

 

Nach einigen Emails und dem Austausch von Informationen mit dem Produzenten, kam ich also zum Punkt: Ich fragte ihn kurz und direkt via Email, ob er Interesse hätte, seine Vanille BIO zu zertifizieren. Und wenn dem so sei, dass ich bereit bin - wie auch bei allen anderen Produzenten - hierbei finanziell zu unterstützen. Seine Anwort war positiv. Und so machte ich mich auf den Weg, den Produzenten in San Luis Potosí, persönlich kennenzulernen.

 



Einmal durch Mexiko in 30 Stunden

 

Es ging also los im Süden, vom kleinen Örtchen Ixtapa. Hier wohne ich aktuell. Die Route führt über Mexiko City, dann weiter nördlich Richtung San Luis Potosí. Das ist erstmal ingesamt eine Reise von ca. 24 Stunden in Bussen mit einigen Umstieg-Mannövern. Alles machbar aber irgendwie schon ein Road Trip.

 

Etwas geschlaucht in San Luis Potosí angekommen, konnte ich zum Glück erstmal dort eine Nacht ausruhen. PS: Kopfüber auf dem Bett mit Schuhen eingeschlafen.

 

Direkt am nächsten Morgen um 6:30 ging es aber weiter. Mit der Hilfe einer mexikanischen Freundin vor Ort, fuhren wir im Auto los. Erstmal durch die Wüste, um dann auf der anderen Seite in dem Gebiet "Huasteca", nahe am Golf vom Mexiko, nach ca. 6 Stunden Autofahrt anzukommen. Unser Endziel, die Stadt Ciudad Valles

 

 


Eine interessante Begegnung

 

An der Autobahn gelegen, war der Treffpunkt ein unspektakuläres Bürogebäude in der Nähe vom Zentrum Ciudad Valles.

 

Mir war nicht klar, dass sich hinter dem Produzenten, namens Emiliano, ein dynamischer leidenschaftlicher Mexikaner mit 28 jahren verbirgt. Er war gut mit allen Informationen vorbereitet und hochmotiviert seine Arbeit zu präsentieren. In dem 2 Stunden Gespräch kamen wir relativ schnell zum Punkt. Zügig, transparent und offen konnten Aspekte, gegenseitige Einstellungen und Ziele abgeglichen werden.

 

Am Ende stand fest, dass das Experiment starten wird. Wir beide wollen schnell, klar und zielstrebig das Projekt angehen.

 


Eine Kollaboration mit Potential

 

Das zu zertifizierende Gebiet ist schön an einem Fluss gelgen und kann durch die umliegende Fläche zu einem echten Biotop für Tiere und andere Pflanzen werden.

 

Zudem besteht in San Luis Potosí insgesamt ein Netwerk aus ca. 280 Vanille Produzenten. Die Idee ist, auf diesem Gebiet erst einmal das BIO Vanille Modul auch als Anschauungsobjekt für genau dieses Netzwerk aufzubauen. So können sich andere Produzenten das System ansehen und hoffentlich in Zukunft auch bei sich umsetzen.

 

Inwiefern dann naturverbundene Konzepte und nachhaltige Ansätze wie Permakultur, Agroforstwirtschaft und Biodynamik hier ebenso implementiert werden können wird sich zeigen. Es wäre natürlich der absolute Wahnsinn wenn dies ebenso klappen würde.

 


Jetzt wird erstmal Vanille BIO zertifiziert!

 

Alles in allem, sehe ich der Gesamtsituation positiv entgegen, auch wenn es - wie schon vorher einige Male passiert - vielleicht wieder zu einem Fehlschläg kommt.

 

Die Vanilla Campaign startet also nun den dritten Versuch, um auch endlich Kunden, vor allem die Gewerbe, welche nur mit offizieller BIO Vanille arbeiten dürfen zu erreichen. Die erste Inspektion wird noch 2021 stattfinden. Kostenpunkt der ersten.Zertifierung 2021 ist 2.435,78€ Dann haben wir erst einmal Klarheit über den Stand der Dinge und was alles verbessert werden muss. Natürlich werde ich darüber berichten

 

In diesem Sinne, "Wo Vanille ist, ist auch ein Weg."


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Tim (Montag, 05 April 2021 15:24)

    supa - que bueno

  • #2

    Elisabeth Reinwald (Montag, 05 April 2021 15:56)

    Lieber Sebastian, du bist grandios!!! ich bewundere deine Energie und deine Zielstrebigkeit, verbunden mit deinem Ziel etwas Nachhaltiges für diesen Planeten und die Menschen zu schaffen. Herzlichen Glüchwunsch und vielen dank. ich werde deine Email gleich an meine Schwester Hedwig, die zusammen mit ihrem Mann an der Bohlsener Mühle arbeitet, schickien. Ich würde gerne 3 von deinen Büchern bestellen - eins für Paul und mich und 2 für Geschenke an Freund*innen. Zugleich hätte ich gerne noch ein Döschen Vanille. Die Hälfte geht immer an meine Schwiegertochter und die andere Hälfte wurde mit der Weihnachtsbäckerei aufgebraucht. Lieber Sebastian, wir wünschen dir weiterhin viel Energie und vor allem Erfolg bei der Biozertifizierung. Alles Gute. Paul und Elisabeth

  • #3

    Andrea (Montag, 05 April 2021 15:58)

    Sehr beeindruckende Geschichte! Toll, dass du so beharrlich an dein Ziel glaubst!

  • #4

    Lars (Montag, 05 April 2021 17:15)

    Danke für Deine ausführlichen Berichte und das Up-to-Date-Halten. So sieht maximale Transparenz aus. Ich bewundere Dein Durchhaltevermögen und drücke Dir ganz fest die Daumen. Mach weiter so!

  • #5

    Kirsten Kohlhaw (Dienstag, 06 April 2021 15:54)

    Hallo Sebastian, danke für das Update und VIEL ERFOLG für die anstehende Bio-Zertifizierung! Mögen alle guten Dinge wirklich drei sein. Ich verfolge Dein Projekt ja bereits seit Anfang an und freue mich so, dass Du und wie Du nach wie vor dabei bist. Viele Grüße aus Berlin, Kirsten

Hier wird die Vanille verwendet

Mehr erfahren und Neuigkeiten erhalten

>> NEWSLETTER <<

 

Unseren Youtube Kanal abbonieren

>> Vanilla Campaign auf Youtube <<

 

Noch mehr Social Media?

Freunde & Partner