#3 Erste Inspektion

Die erste Inspektion fand erfolgreich am 07. Februar 2019 in Papantla im Ökopark statt.

 

Soviel vorab, es war ein guter erster Schritt und erste  Maßnahmen sind eingeleitet, um hier weiter nach vorne zu gehen und hoffentlich dann in 2 Jahren die BIO Zertifizerung zu erhalten.

 

Was alle bisher Beteiligten (Zertifizierer, Berater, Produzent, CERES) von dem Vorhaben denken, wirst du auch in diesem Artikel erfahren.

 

Mehr dazu jetzt ...

 

 

 


In aller Kürze - alles ok!

 

Die erste Inspektion fand am 07 Februar 2019 statt, welche nun endlich den sichtbaren Startpunkt legt unsere Vanille BIO zu zertifizieren. Aber noch mehr als das. Denn gleichzeitig geht es darum, meinen Kooperationspartner - den Ökopark Xanath in Papantla (Veracruz/Mexiko) - eine stabile offizielle unternehmerische Form zu geben, so dass die nur von Bienen bestäubte Vanille dann mit allen BIO-Standards und Regeln nach Deutschland exportiert werden kann.

Kostenpunkt der ersten Inspektion: ca. 1900€

 

Kurzum der Eco Park Xanath professionalisiert sich weiter. Unter anderem mit der Hilfe von Francisco Aldaz - welcher seit Jahren als Berater in Mexiko tätig ist - und Kleinbauern und Agrartätigen dabei hilft, die formellen und offiziellen Hürden zu überspringen. Von Anträgen, Formularen bis zur Markenregistirerung etc. Francisco begleitet die Vanilla Campaign und den Ökopark dabei, hier klare und saubere Strukturen aufzubauen.

Kostenpunkt der kompletten Beratung insgesamt: ca. 1800€

 

Weiterhin wird im Rahmen des Naturlands-Zertifikats ein bestimmtes Anbausystem bevorzugt, das sog. Agrarforstsystem. Hier geht es kurz gesagt darum, dass die Vanille in keinem Gewächshaus o.ä. “gezüchtet” wird, sondern in ihrem natürlichen Umfeld (Wald, tropischer Regenwald) wächst und ungestört gedeihen kann. Das von uns ausgesuchte Land (1-3 Hektar), welches wir für den Anbau der Vanille verwenden werden, wird so geformt, dass es den Anforderungen eines Agrarforstsystems entspricht und gleichzeitig dem gesamten Ökosystem im Sinne der Permakultur entgegenkommt.

Kostenpunkt der Implementierung des Agrarforstsystems im Anbaugebiet: ca. 750€

 

Auch haben wir den Bienenschutz verstärkt ins Auge gefasst und uns entschieden in dem Anbaugebiet besondere Nistmöglichkeiten (Baumstämme und Bambusstäbe mit eingesenkten Löchern) für die speziellen Bestäuber die Prachtbiene Euglossini einzurichten. Nachdem wir dieses Jahr einige Beaobachtungen bzgl. dem Verhalten und Nestbau dieser Einzelgänger-Biene machen konnten, versuchen wir mehr über diese Biene zu erfahren. Bis heute ist nicht im Detail bekannt, wer eigentlich die Bestäuber sind und was die möglichen Insekten eigentlich mit den Blüten der Vanille-Orchidee zu tun haben.

Kostenpunkt des Bienenschutzprogramms: ca. 500€

 

Somit belaufen sich die Gesamtinvestitionen für die ökologischen Verbesserungen im Jahr 2019 bisher auf ca. 4950€

 

 

Einzigartiges Projekt weltweit

 

Vanille, welche rein durch Bienen bestäubt wird und in ihrem natürlichen und ursprünglichen Ökosystem wächst, ist laut den Rückmeldungen des Zertifizierers, des Beraters, CERES, Naturland und nach unseren Recherchen weltweit einzigartig. Es gibt kein vergleichbares Projekt.

 

Es kann sogar soweit gehen, dass wir einen neuen Lebensmittel-BIO-Standard für Vanille setzen könnten: Vanille gewachsen in ihrem Ursprungsgebiet, fair gehandelt, ohne industriellen Anbau, rein durch Bienen bestäubt und nachgewiesen zertifiziert BIO auf hohem Niveau.

 

Gleichzeitig sind wir dabei, all das Wissen über die Vanille zu sammeln und zu bündeln. WIr wollen dieses Wissen dann öffentlich vor Ort im Park zugänglich machen und digital zur Verfügung zu stellen. Unsere Hoffnung ist, dass sich im Idealfall vor Ort mehr Bauern diesem naturbelassenen Anbau anschließen und insgesamt weltweit ein tieferes Verständnis für das Gewürz Vanille und deren Funktionsweise im gesamten Ökosystem entsteht.

 

Ein Buch ist angedacht und in Arbeit in Kombination mit einem Online Angebot.

 

 

 


 

Pascal Rastoul - Inspekteur >>

 

"Ich bin Pascal Rastoul, ein Agronom, der derzeit als Auditor bei CERES (Certification of Environmental Standards GmbH) arbeitet. CERES hat seinen Hauptsitz in Deutschland, hat jedoch seit 2006 ein Büro in Oaxaca, Mexiko.

Meine Aufgabe ist es, landwirtschaftliche Produzenten zu besuchen, die bio zertifiziert werden wollen. Während meines Besuchs durchforste ich alle Unterlagen, interviewe die Manager und Arbeiter und besuche alle Teile der Anlage, um am Ende einen vollständigen Bericht mit dokumentarischen und fotografischen Nachweisen erstellen zu können.

 

Dieser Bericht wird an einen Gutachter gesendet, der ihn überprüft und entscheidet, ob die Operation den internationalen Normen des ökologischen Landbaus entspricht. Bei Übereinstimmung mit der Operation erhalten Sie ein Zertifikat für die Dauer von einem Jahr.

Nach einem Jahr, komme ich oder ein anderer Prüfer wieder und wir müssen die Anlage erneut überprüfen, um zu sehen, ob alles noch den Regeln entspricht.

 

Während meines Besuchs im Eco Park Xanath kann ich sagen, dass ich sehr gut aufgenommen wurde. José Luis ist eine leidenschaftliche Person für seine Arbeit. Daher gab er mir, ohne viel zu fragen, viele Erklärungen über den ökologischen Kultivierungsprozess der Vanille, für den er sich stark machen will. Sein Sohn Luis tat mir den Gefallen, mich auf einer Tour durch den Park zu begleiten und die Situation zu erklären, die der Park mitten in Acahual hat, ein Waldtyp der Papantla-Region."

 

 


<< Francisco Aldaz Santaella - Berater

 

"Ich bin unabhängiger Berater für Prozesse der Biozertifizierung für Organisationen und Lebensmittelunternehmen in den verschiedenen Sektoren gemäß den Normen des National Organic Program NOP - USDA, UE 834/2007, Regulation JAS und LPO MEX für Bio und BF, UTZ Certified, STARBUCKS für Kaffee und für fairen Handel.

 

Derzeit arbeiten ich gemeinsam im ECO PARK XANATH mit dem Produzenten José Luis Hernández Decuir aus Papantla de Olarte und der Vanilla Campaign, vertreten durch Sebastián Berlein aus Deutschland, an der Rettung und Zertifizierung der ursprünglichsten Vanille der Welt.

 

Weiterhin wird der Versuch unternohmen, des traditionelle Wissens über die Produktion von Vainille in der Region "Totonaca" des Bundesstaates Veracruz zu dokumentieren, zu erhalten und öffentlich zu machen.

 

Sebastian liegt viel daran, dass die Vanille alle Regeln der Öko-Zertifizierung nach NOP-Normen, USDA und LPO MEX entspricht. CERES (Certification of Environmental Standards GmbH) tritt hierbei als offizileler Zertifizierer auf.

 

Die Arbeit der Vanilla Campaign ist extrem wichtig, da diese Aktivität andere dazu ermutigen könnte, das traditionelle ursprüngliche Produktionssystem des weltweit einzigartigen Anbausystems für Vanille kennenzulernen und zu erlernen."

 

 


José Luis & Sohn Luis Hernandez

Eco Park Xanath >>

 

"Hallo, wir sind die Besitzer und Verantwortlichen hier im Eco Park Xanath. Der Park der seit Jahren mit der Vanille arbeitet. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht die Natur zu beobachten und sind bisher insgesamt zu einigen Erkenntnissen gelangt.

 

Aktuell habe sich mehrere Personen zusammen gefunden, um an unserem Vorhaben hier in Papantla Veracruz Mexiko gemeinsam zu arbeiten. WIr sind sehr zufrieden, freuen uns und danken allen Personen die uns unterstützen, vor allem Sebastian.

 

Wir kommen hier gut vorwärts mit der Aufgabe das Ökosystem der Vanille weiterzuentwickeln. Alles was jetzt kommt und was wir tun, ist einen Bereicherung und sehr erfüllend für uns. Auch um letztendlich dann natürlich Vanille höchster Qualität zu haben, die weltweit einzigartig ist.

 

Daran arbeiten wir.  Aber auch für das Gemeinwohl und die verschiedenen Gemeinden hier in der gesamten Umgebung ist das Projekt sehr gut. Das alles mehr zusammenwächs und zusammenfindet.

 

Im Namen des Eco Parks Xanath, danken wir allen, die uns unterstützt haben und uns weiterhin unterstützen!"

 

 

 

 

 


 

 

<< Oliver Hunkler - CERES

 

"Ich bin gelernter Bio-Landwirt, studierte ländliche Entwicklung und trage einen Masterabschluss in tropische und internationale Agrarwirtschaften der Universitäten Göttingen und Kassel (Witzenhausen).

 

Seit über 30 Jahren bin ich in der Bio-Szene in verschieden Bereichen der Wertschöpfungskette involviert, angefangen vom Anbau, über die Tätigkeit in einem Großhandel für Bio-Frischeprodukte bis hin zum Einzelhandel im heimischen Naturkostladen meiner Mutter ganz zu Beginn in den 1980er Jahren.


Seit 10 Jahren lebe und arbeite ich in Mexiko im Feld der Bio-Zertifizierung. Anfangs hauptsächlich als Inspektor in Mexiko, später dann auch in anderen Ländern wie Bolivien, Chile, Dominikanische Republik, Jamaika, Grenada, Guatemala oder USA.

 

Seit der Übernahme von CERES Mexiko als Geschäftsführer, haben sich die Tätigkeiten in vielfacher Hinsicht verändert. So stehen nun Aufgaben wie Kundenakquise und -pflege, Inspektiosplanungen, internes Qualitätsmanagement, Wirtschaftlichkeit und die generelle strategische Ausrichtung des Zertifizierungsunternehmens in Mexiko im Vordergrund.


Trotzdem bin ich auch weiterhin als Inspektor bei einigen Inspektionen pro Jahr für CERES im Feld unterwegs. Das ist zum einen wichtig, um die Akkreditierung als Inspektor aufrecht zu erhalten, zum anderen aber auch, um Projekte wie Vanilla Campaign hautnah erleben und kennenlernen zu können und zu sehen wie ganz konkret biologisch angebaut wird. Das ist für mich dann auch stets ein Motivationsschub zu sehen, dass in naher Zukunft neue Bio-Produkte ohne Pestizideinsätze auf dieser Erde produziert werden."

 

 


Neuigkeiten aus Papantla - Veracruz - México

Die Sicherheistlage hat sich seit nun ca. 1 Jahr wieder etwas beruhigt und man kann sagen, dass Stück für Stück wieder etwas Normalität einkehrt. Auch wenn nachwievor die organisierte Kriminalität ein stetiger Begleiter ist und man auf der Hut sein muss.

 

In Papantla hat außerdem Anfang März 2019 eine internationale Konferenz zur Vanille stattgefunden. Zum ersten Mal wurde auch Jose Luis (Kooperationspartner und Besitzer des Ökoparks) offiziell eingeladen hierbei teilzunehmen. Jahrelang wurden seine Beobachtungen und Erkenntnisse über die Vanille mehr oder weniger ignoriert und teils sogar als Spinnereien abgetan. Es sind jedoch diese Anzeichen wie diese Einladung, dass Schritt für Schritt mehr Akzeptanz für ein tieferes Verständnis über die Vanille und deren Funktionsweise insgesamt entsteht.

 

Auch besuchen mittlerweile renommierte Großproduzenten vor Ort und weltweit den Ökopark, um die ursprüngliche Vanille und den besonderen Anbau kennenzulernen. Auch die Krise der letzten 2 Jahre hat natürlich zu diesem steigenden Interesse beigetragen und nicht zuletzt die ausgezeichnete Qualität der Vanille im Ökopark:

Eine Analyse der Vanille im Ökopark hat uns weiterhin die Augen geöffnet. Denn mit einem Vanillin Anteil von 5,35% (normale Vanille 1-2%), der Feuchtigkeit von 33,24% (perfektes Verhältnis) und der Reinheit frei von Pestiziden, werden wir dadurch klar bestärkt hier weiterzugehen und unseren Kurs zu halten.

 

 

Vanilla Campaign ist stabil

 

Es scheint so, als ob die Krise erst einmal überstanden ist. Trotz weiterhin hoher Preise und einer insgesamt fragilen Lage in Sachen Verfügbarkeit.

 

Der Kundenstamm der Vanilla Campaign ist jedoch einigermaßen stabil und wächst langsam weiter. Das Projekt Vanilla Campaign kann also seine Ziele als Sozialunternehmen weiterverfolgen und das eigene Wachstum, den Aufbau professioneller Strukturen und die Entwicklung neuer Produkte voranbringen.

 

Unser Ziel bleibt nachwievor: Die weltbeste Vanille von Bienen bestäubt aus der Urspungsregion anzubieten

und gleichzeitig Gesellschaft, Umwelt und Ökonomie zu verbessern. Wir sind daher insgesamt auf einem guten Weg!

 

💛 Auch und sowieso aufgrund deiner Unterstützung! 💛

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier wird die Vanille u.a. verwendet

Mehr erfahren und Neuigkeiten erhalten

>> NEWSLETTER <<

 

Unseren Youtube Kanal abbonieren

>> Vanilla Campaign auf Youtube <<

 

Noch mehr Social Media?

Freunde & Partner